Prof. Dr. Uwe Freimuth

- Beirat

Beratungsschwerpunkt: Wissenschaftliche Forschung, Top Management, Sport

Lebenslauf

Prof. Dr. Uwe Freimuth (Jahrgang 61) ist als Olympionike, 12facher deutscher Zehnkampfmeister, Europapokalgewinner ein ausgewiesener Experte für alle Fragen rund Motivation, Leadership und Higp-performance. 

Nach seiner einzigartigen sportlichen Karriere (noch immer seit 1984 die Nr. 9 der ewigen Weltbestenliste im Zehnkampf) promovierte er an der Julius - Maximilians - Universität Würzburg zum Thema: Notwendigkeit von Anforderungs- und Leistungsprofilen im Leistungssport und trainierte national und Internationale Top Athleten. 

Von Kuala Lumpur  (Leichtathletik Nationaltrainer 1995-1997) über Vietnam (Technischer Direktor des vietnamesischen Leichtathletikverbandes und Nationalen Olympischen Komittees im Auftrag des Auswärtigen Amtes und des DOSB) bis nach Peking 2015 (Sporlticher Berater seines Sohnes Ricco Freimuth, Bronze bei der WM im Zehnkampf) steht Prof. Freimuth die Entwicklung und den Einsatz effizientester Traingsmaßnahmen.

Das betrifft neben den sportlichen Themen vor allem die überfachlichen Bereiche Leadeshipund Motivation.

Als Professor für “Internationales Sport und Event Management” an der Business and Information Technology School (BiTS) in Berlin überzeugt er in Seminaren bei bei Vortragen vor nationalem und Internationalem Publikum. 

Prof. Freimuth ist seit über 10 Jahren einer anerkannte Kapazität bei Kongressen, Vorträgen und als persönlicher Berater hochkarätiger Führungskräfte in der Wirtschaft. Sein Kompetenzfelder sind dabei vor allem die Entwicklung von effizienten Strukturen und Synergien innerhalb von Organisation um Leistung auf höchsten Niveau zu erreichen. 

Seit 2015 ist Prof. Freimuth im Beirat des Instituts für Verhaltensökonomie. Er verantwortet dort vor allem die Themen Leadership und Performance management. Seiner Expertise ist es zu verdanken, dass unsere Kunden neben der Themenführerschaft auch zum visionären Benchmark der jeweiligen Branche werden. 

Sie haben Fragen zum Institut für Verhaltensökonomie?